RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Thriller

Krimilesung mit Wolfgang Kaes: „Das Gesetz der Gier“

Veröffentlicht am

Wolfgang Kaes liest im Pfarrzentrum in Rheinbach aus  „Das Gesetz der Gier“

Zuletzt konnte man Wolfgang Kaes 2010 in Rheinbach hören. Nun kehrt der bekannte Journalist und Autor, der sich vielfach als Kenner brisanter Themen ausgewiesen hat, mit seinem neuesten Kriminalroman im Gepäck in die Voreifelstadt zurück.

Am Dienstag, 20. November 2012 liest Kaes aus „Das Gesetz der Gier“. Auch in diesem Roman packt er ein gesellschaftsrelevantes Eisen an: es geht um finstere Machenschaften rund um die globalisierte Modeindustrie. Kaes verbindet in der spannenden Handlung die Handlungsorte Köln und Istambul und der Zuhörer darf sich auf ein Wiedersehen mit Helden seiner früheren Romane freuen. Das der Krimi erneut glänzend recherchiert ist, versteht sich bei Wolfgang Kaes von selbst.

Die Lesung, die von der Buchhandlung Kayser in Kooperation mit der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Martin veranstaltet wird, findet in den Räumen des Pfarrzentrums am Lindenplatz in Rheinbach statt. Sie beginnt um 19.30 Uhr, Einlaß ab 19.00 Uhr.

Karten gibt es zum Preis von 8 € bzw. 7 € für Mitglieder von Rheinbach liest sowie 6 € für Schüler und Studierende in der Buchhandlung Kayser, unserer Bücherei sowie, falls noch vorhanden, an der Abendkasse.

Advertisements

Buchempfehlung: William Boyd: Einfache Gewitter

Veröffentlicht am

Ein tolles Buch!

Ein unglücklicher Zufall und dem Klimaforscher Adam, auf Jobsuche in London, entgleitet seine komplette Identität.

Er wird verstrickt in Vorkommnisse  und Intrigen, die er selbst nicht mehr überblicken kann und versucht, diese auf seine schlaue akademische Art aufzudecken, entfernt sich jedoch damit immer weiter aus seinem sicheren, akademischen Leben.

Mehr wird nicht verraten!

Wie schon in „Ruhelos“ geht es in „Einfache Gewitter“ um Identität und deren Verlust, bzw. die Parallelität von Identitäten. Wie kann eine Frau Mutter und Spionin sein, wie wird ein Klimaforscher zum Bettler…

Fragen, die uns letztendlich täglich umtreiben, wie schaffen wir es, unsere vermeindlich sichere Existenz zu wahren, was passiert, wenn alles in unserem Leben in die Brüche geht, sich in sich selbst verliert….

Boyds Sprachstil ist angenehm, flüssig, zeitweise mit intellektuellen Fremdwörtern geschmückt. Dies spiegelt jedoch, wie ich finde, auf raffinierte Art und Weise seine Inhalte wider: auf den ersten Blick „seichte“ Themen, die sich jedoch immer weiter vertiefen und den Leser zu Reflektion anregen.

Pia L.B. , 37 Jahre

%d Bloggern gefällt das: