RSS-Feed

Schlagwort-Archive: medien

Mein Schülerpraktikum in der Bücherei St. Martin

Veröffentlicht am

Als ich erfuhr, dass wir im Sinne der Schule ein zweiwöchiges Schülerpraktikum ablegen sollten, kam mir direkt die Idee, etwas mit Büchern zu machen. Nachdem ich zunächst einmal erfolglos nach einem geeigneten Verlag suchte, kam mir glücklicherweise der Geistesblitz mit der Bücherei – und wie sich herausstellte, hätte ich kaum etwas Besseres finden können.

Das Schaufenster rund um das Thema „Frühling“

Die Mitarbeiter hier sind sehr nett und (entgegen meiner ersten Erwartungen) war der Praktikumsplan ziemlich abwechslungsreich. Neben eingeschobenen Einsätzen bei der Ausleihe durfte ich eine Bücherausstellung vorbereiten, ein Schaufenster dekorieren, bei diversen Veranstaltungen für Kinder (Leseclub, BibFit, …) zuschauen und die ganzen Systeme – Bücher einbinden (was mir besonders gefallen hat), katalogisieren und einsortieren – kennenlernen. Außerdem durfte ich bei der Prämierung eines Schreibwettbewerbs anwesend sein.

Die Bücherausstellung mit dem Thema „Vampire“

 

 

Insgesamt waren es zwei sehr schöne Wochen und ich möchte mich hiermit nochmal für alles bedanken. 🙂

 

L. H.

Advertisements

Praktikantenblog 8.01.2015 – 25.01.2015

Veröffentlicht am
Präsentiertisch

Präsentiertisch

Da sich meine Zeit in der Bücherei in Rheinbach dem Ende zuneigt möchte ich einige der Erfahrungen die ich erlebt habe nun hier teilen.

Ich habe in meiner Zeit hier in der Bücherei einerseits die „normalen“, anfallenden Arbeiten an der Ausleih- und Rückgabetheke sowie das Einordnen von Büchern zurück in die Regale gelernt und auch selber ausgeübt.

Des Weiteren habe ich auch beim Einbinden von Büchern oder Brettspielen über die Schulter geschaut und selber mitgemacht. Auch die Katalogisierung von neuen Büchern wurde mir erklärt und ich habe diese teilweise auch selbst ausgeführt.

Selbstgestaltet  habe ich unter Mithilfe der Büchereileitung auch das neue Zeitschriftenangebot geordnet sowie die Deckblätter kopiert und diese zur besseren Übersicht für die Kunden auf die Deckfläche der Zeitschriftenkisten geklebt.

Ein paar mal sind auch Kunden auf mich zugekommen und haben mich um Hilfe bei Problemen wie „Wo finde ich dieses Buch ?“ etc. gebeten. Diese Kunden zu beraten stellte sich als einfacher heraus als ich dachte,da das Programm zur  internen Recherche sehr gut und einfach zugänglich ist. Auch die Ordnung in der Bücherei war trotz der schier unfassbaren Zahl an Medien ( über 27.000 ) leicht zu verstehen und gut organisiert.

Die größte und damit einhergehend schwierigste Aufgabe war allerdings die Gestaltung eines Themenbereichs auf einem Präsentiertisch (siehe Bild ), hierbei habe ich mich dazu entschieden die sonst eher wenig beachtete Ecke der Geschichte ein wenig in den Vordergrund zu rücken.

Das von mir ausgesuchte Thema war „Die interessantesten Menschen der Geschichte und ihr Denken“ habe ich gewählt da ich der Meinung bin, dass dieses Thema möglicherweise mehr Leser anspricht, da alle gewählten Persönlichkeiten in  der Geschichte populär sind und ich denke, dass „menschliche“Geschichten interessanter sind als trockene geschichtliche Analysen. Das Spektrum der Persönlichkeiten reicht von Katharina der Großen über Karl Marx und Adolf Hitler bis hinzu Günter Grass. Den Büchern liegen auch 2 DVD`s  der ZDF-Reihe „Die Deutschen“ bei, die durch ihren Ansatz Geschichts-Entertainment zu liefern bekannt wurde.

Ich hoffe natürlich , dass durch dieses „in den Vordergrund rücken“ das geschichtliche Interesse der Leser wieder aufgeweckt oder neu geweckt wird.

Benedikt Boßbach , 22.01.2015

Schöne neue Medienwelt – Neues aus der Bücherei

Veröffentlicht am

Games:  
Nintendo DS

Wir werden zusammen mit der Öffentliche Bücherei St. Matthäus in Alfter noch dieses Jahr mit dem Verleih von Konsolenspielen beginnen. Die Einführung wird ermöglicht durch eine Förderung durch das Land NRW. Wir werden Wii-Spiele und Nintendo DS- Spiele verleihen und auch zumindest zeitweise die Möglichkeit bieten, Spiele hier in der Bücherei auszuprobieren. Wir freuen uns darauf!

Ebooks:

Ein Grund für den langen Weg zum Ebookverleih liegt u.a auch in den unübersichtlichen Entwicklungen des Marktes in den letzten zwei Jahren. Buchreport erläutert den Konflikt zwischen Rechteinhabern und Bibliotheken und führt auf, welche Miet- und Leihmodelle im Gespräch sind.

Unter folgendem Link findet man eine umfangreiche Zusammenstellung zum Stand der E-Book-Verleihdiskussion.

http://www.buchreport.de/analysen/ebookverleih.htm?wa=IPEMBI13

Onlinekatalog:

Unseren Onlinekatalog „Findus“    findus_buecherstapel_100( http://rheinbach-opac.customer.findus-internet-opac.de/cgi-bin/findus.fcgi.pl?customer=rheinbach ) gibt es zwar schon länger, aber wir stellen immer wieder fest, das viele Büchereibesucher nicht alle seine Funktionen bereits wahrgenommen haben. deshalb an dieser Stelle nochmal ein Überblick, außerdem kann sich jeder gerne vor Ort den Katalog erklären lassen und alles ausprobieren.

Das kann man mit dem Findus machen:

Medien suchen nach Autor, Titel, Schlagwort, ISBN-Nummer, Erscheinungsjahr, auf Wunsch bereits gefiltert nach Medienart oder nach Verfügbarkeit

– sehen, was andere suchen

– Wenn man ein Medium aufgerufen hat und „Details hier“ klickt, gibt es außer den üblichen bibliografischen Daten und einer kurzen Beschreibung noch weitere Informationen: Tags (Schlagworte) aus der Librarything-Community, die zu weiteren Medien führen, Vorschläge für andere Medien aus unserem Angebot („Das könnte Ihnen auch gefallen“ 🙂 ) und die Möglichkeit Leserrezensionen zu lesen und auch selbst zu schreiben.

– Leserkonto abfragen. Mit Nutzernummer und Passwort anmelden, dann Entleihungen und Merkzettel überblicken, Verlängerungs- und Vorbestellungswünsche abschicken

– Im Leserkonto kann man eine Emailadresse eintragen, an die für alle entliehenen Medien passgenau zwei Tage vor der Rückgabefrist eine Erinnerungsemail geschickt wird.

– Für einen ausgewählten Zeitraum zwischen 1 und 6 Monaten kann man, auf Wunsch nach Mediengruppe gefiltert, eine Liste aller Neuerwerbungen der Bücherei ansehen. Bei jedem Medium wird angezeigt, ob es zur Zeit verfügbar ist, man  kann direkt an dieser Stelle auch vorbestellen oder das Medium auf den eigenen Merkzettel setzen.

– Alle Antolin-Bücher im Bestand der Bücherei sortiert nach Antolin 1 – 10 können als Liste angezeigt werden.

– Man kann sich die Top 20 des Jahres für alle Medienarten anzeigen lassen

Munzinger online steht zur Verfügung, für angemeldete Benutzer ist der Volltextzugriff kostenfrei. Hier findet man die Brockhaus Enzyklopädie, Länderprofile, sowie Biografien von Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft, Politik und Kultur. Außerdem Informationen aus der Welt der Musik, des Films und der Literatur, von Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Kultur.  MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite

Digibib: parallele Suche in den Katalogen und Datenbanken der Rhein-Sieg-Bibliotheken. Für angemeldete Büchereinutzer besteht kostenfreier  Zugriff auf alle Datenbanken einschließlich Zeitschriften und elektronischen Angeboten

– Mailingliste: auf Wunsch monatlicher Newsletter für Neuerwerbungen, einzeln für jede Mediengruppe

Facebook-Seite

Wir haben seit Januar 2011 eine Facebookseite, auf der wir eine lockere Mischung aus Informationen rund um Medien, Bildung und Veranstaltungen, Berichte und Fotos aus dem Büchereialltag und den einen oder anderen Gag posten.

Die Seite ist größtenteils auch ohne Facebook-Mitgliedschaft lesbar, nur wer kommentieren möchte, muss selbst Facebook-Mitglied sein.  Wer neugierig ist, bitte  hier klicken

You-Tube-Kanal

Unser You Tube-Kanal ist noch in Arbeit, aber einige Videos und eine ganze Reihe von empfohlenen Links sind schon zu finden. Es gibt Informatives und Witziges, einfach mal durchklicken.

http://www.youtube.com/playlist?list=FLM9FKiISHl-Il9OfRE47U3A

Öffentliche Bücherei St. Martin Rheinbach: I did it with my library – Ulrike

Veröffentlicht am

Liebe Bücherei St. Martin,

anlässlich Ihrer Aktion „I did it with my library – erfolgreich mit der Bibliothek“ freuen wir uns über Ihren umfassenden Buchbestand. Mittels Ihres Titels „Leuchttürme an Deutschlands Küsten“ haben unser Sohn und wir im Anschluss an einen Kurzurlaub an der Küste seinen Wunsch nach einem eigenen Leuchtturm für seine Schiffsflotte umsetzen können. Im wahrsten Sinne des Wortes: “We did it with our library!” Wie Sie sehen, hat er tatkräftig mitgeholfen.

Viel Freude mit den Fotos, viele Grüße

Ulrike

          

   

Aus unserer Nachbarschaft: Neuer Leseraum im Kinder- und Jugendzentrum LIVE St. Martin

Veröffentlicht am

Mit einer kleinen Feierstunde wurde am 5. Juni der neue Leseraum im Kinder- und Jugendzentrum LIVE St. Martin, Bachstr. 2, eröffnet. Alle, die an der Einrichtung beteiligt waren — Vertreter der Kirchengemeinde St. Martin sowie Daniela Hahn, die Leiterin der Öffentlichen Bücherei, und Vertreter des Verein „Rheinbach liest“ – waren dabei.

Kim Scharbach, die Leiterin des Jugendzentrums, ist von dem Lese- und Entspannungsraum begeistert: „Anfangs habe sich die Kinder hierher zurückgezogen, wenn sie etwas Ruhe haben wollten, aber jetzt holen sie sich bereits Bücher und Zeitschriften aus den Regalen und fangen an zu lesen.“  Die Förderung der Kinder und Jugendlichen ist auch dem Gemeindepfarrer, Pater Rivert ein Anliegen:  „Ich bin sehr glücklich darüber, dass es hier so eine vielseitige Jugendarbeit gibt.“ Während die Kirchengemeinde St. Martin den lichtdurchfluteten Raum mit einer bequemen Sofaecke und Bücherregalen ausstattete, sorgten die Öffentliche Bücherei St. Martin und der Verein „Rheinbach liest“ für die notwendige Ausstattung mit Kinder- und Jugendbüchern. Gleichzeitig erbat „Rheinbach liest“ bei verschiedenen Verlagen Jugendzeitschriften, die nun in dem Leseraum ausliegen..

Erste Bücher wurden bereits ausgeliehen und auch die Zeitschriften werden gerne gelesen. Die Kinder und Jugendlichen im LIVE haben inzwischen mit der Dekoration des Raumes begonnen und gemeinsam ein großes Wandbild gemalt, in dem sich auch Motive aus der Aktion „Herzklopfen“ wiederfinden. Jugendliche aus dem LIVE hatten sich mit eigenen Gedichten an dieser Aktion beteiligt.

Fensterbilder mit Motiven zum Lesen und Chillen sollen folgen.

In Zukunft bietet Andreas Prietzel, ehrenamtlicher Mitarbeiter und Betreuer im LIVE, dienstags nachmittags auch eine Vorlesestunden an, für die die jungen Zuhörer die Bücher und Texte auswählen dürfen.

Gesucht werden noch Sponsoren für einen oder zwei Teppiche, Leselampen und Sessel, um die Einrichtung des Raumes zu vervollständigen, sowie für Geschenkabonnements für Jugendzeitschriften.  (SP)

Veröffentlicht am

Der freie Autor und Blogger Ansgar Warner gibt auf dem Blog neuerdings.com einen Überblick über den aktuellen E-Reader-Markt.

Die kurz und übersichtlich zusammengefassten Informationen über die E-Reader und die verlinkten Testberichte zu den einzelnen vorgestellten Geräten helfen dem Nutzer bei der Suche nach dem geeigneten Gerät.

Man sollte sich gut überlegen, wie man seinen Reader nutzen will. Wer z.B. auf einen integrierten Shop und den dafür notwendigen Internetzugang verzichtet, spart Geld und hat weniger Daten von sich im Netz preisgegeben.

Andererseits hat man natürlich mit einer ortsunabhängigen Möglichkeit, seine Ebooks zu kaufen, einen vor allem im Urlaub nicht zu unterschätzenden Mehrwert. Die Grenzen zwischen Tablet-Pcs und E-Readern werden weiter verschwimmen, zur Zeit ist der Hauptunterschied bei vielen Geräten nur noch die Tatsache, dass E-Reader noch kein farbiges Display haben.

Touchscreen, Internetzugang, Markiermöglichkeiten und Social Media-Verlinkung sind bei den neueren Modellen bereits Standardausstattung.

Ein Feiertag für echte Gamer: Das PC-Rollenspiel „Diablo 3“ ist endlich auf dem Markt

Veröffentlicht am

Seit mehreren Jahren warten die Fans des PC-Rollenspiels „Diablo“ auf die Fortsetzung „Diablo 3“. Es geht bei diesem Spiel  um den Kampf Gut gegen Böse, man kreiert eine Figur, rüstet sie mit Fähigkeiten und Waffen aus und zieht gemeinsam in den Kampf gegen die bösen Mächte.

Im Bekanntenkreis wurde der Start des neuen Spiels sehnsüchtig erwartet. Der abgebildete selbstgebaute Computertisch wird ab Donnerstag für mehrere Tage der „Arbeitsplatz“ für zwei Gamer, die mit mehreren anderen in die Schlacht gegen die neuen (End-)Gegner ziehen werden.

Wer mehr über das neuen Spiel erfahren möchte, kann hier in der Diablo-Community weiterlesen.

Wer hat auch ein Spielevent geplant und erzählt uns davon?

%d Bloggern gefällt das: