RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Bilderbuch

Käpt’n Book in Rheinbach: Was fressen Füchse am liebsten …

Veröffentlicht am

… möchte der Autor und Illustrator Sebastian Loth von den Erstklässlern der Kath. Grundschule wissen. Die Kinder haben viele richtige Antworten. Doch was mag Jakob am liebsten? Sebastian Loth projizierte seine bewegten Bilder aus dem Buch „Der Fuchs, der keine Gänse beißen wollte“ übergroß auf die Leinwand. So konnten sich die Erstklässler unmittelbar bei dem kleinen Fuchs Jakob im Laubwald wiederfinden und der Geschichte lauschen. Jakob soll erwachsen werden und Gänse fressen. Das schmeckt ihm gar nicht! Gemeinsam mit Jakob machen sich die Zuhörer auf die Suche nach etwas Essbarem. Jakob trifft eine Schnecke, eine Maus, Krabbelkäfer und ein Eichhörnchen, die er um Rat fragt. Die Suche ist für ihn ganz schön aufregend und spannend. Alle Tiere geben dem Fuchs einen Tipp, was gut schmecken könnte. Und nach längerer Suche findet er auch etwas wirklich Leckeres … Wer wissen möchte, was er gefunden hat, schaut am besten mal in das Bilderbuch hinein. Die Schüler durften nach der Lesung einen kleinen Fuchs basteln und dem Autor Fragen zur Entstehung seines Buches stellen. Danke an Sebastian Loth für die abenteuerliche Suche mit Jakob nach etwas Leckerem!

Sebastian Loth - beißen - klein Sebastian Loth - Füchse - klein Sebastian Loth - Lesung - klein

Advertisements

Bilderbuchvorstellung im November 2013

Veröffentlicht am

Unsere Kollegin Anne Bennau hat wie jedes Jahr in den Kindergärten aktuelle Bilderbücher vorgestellt.

Hier sind ihre Empfehlungen:

Hilde Heyduck-Huth: Weihnachten

Ein Papp-Bilderbuch, das ganz Kleinen das Geheimnis von Weihnachten näher bringt.

ISBN 978-3-7152-0644-8 / Ab 2 J. / 12,95 €   

Annette Herzog ; Stefanie Dahle: O du fröhliche, lieber Mumpf! Ein Freund wärmt das Herz, wenn überall Schnee liegt.

Der kleine Mumpf ist es leid, einsam in seiner Hütte zu sitzen und zieht los um einen Freund zu finden. Dabei übersieht er fast den Freund, der schon in seiner Nähe ist.

ISBN 9783401098203 / Ab 4 / € 12.99  

Anja Fröhlich, Gergely Kiss: Kalt erwischt, Ein Wintermärchen

Der kleine Igel Peter Piek belauscht den Förster beim Telefonieren. Dieser sagt, der Winter könne ihm ruhig gestohlen und dort bleiben, wo der Pfeffer wächst. Peter Piek beschließt, wenn der Winter gestohlen wurde und jetzt dort ist wo der Pfeffer wächst, seine Wintersachen auf dem Flohmarkt zu verkaufen.

ISBN 978-3-7891-6741-6 / ab 4 J. / 12,95 € 

Alexis Deacon: Vogel und Krokodil Ich bin so froh, dass du mein Bruder bist …

Vogel und Krokodil schlüpfen gleichzeitig aus ihren Eiern. Sie wachsen gemeinsam auf und verbringen eine wunderbare Zeit. Als sie auf ihre Artgenossen treffen, trennen sie sich.

ISBN 978-3-8369-5450-1 / Ab 4 / 12.95 € 

Jane Blatt, Sarah Massini: Mein Buch, mein Freund, ein Abenteuer

Diese warmherzige Hommage an Bücher ist mit großformatigen Bildszenen ohne viele Details und in Reimform erzählt. Die Seiten laden zum gemeinsam Betrachten, Erzählen und Reimen ein.ISBN 978-3-551-51791-3 / ab 2 J. / 12,99 € 

Stephanie Blake: Pipikack

Die erfrischende Geschichte vom kleinen Hasen, der immer „Pipikack“ sagt.

ISBN 978-3-8956-5257-8 / Ab 2 J. / 12,95 € 

Carrie Weston, Tim Warnes: Hier kommt Boris

Frau Gacker plant mit der ersten Klasse eine Theateraufführung. Am Tag der Aufführung bleiben die Kinder des Teichkindergartens im Schlamm stecken. Nun schlägt Boris Stunde.

ISBN 978-3-7707-5943-9 / ab 3 J. / 12,00 € 

Nicholas Oldland: Drei Freunde, Gemeinsam sind sie stark

Die drei Freunde Bär, Elch und Biber wollen gemeinsam einen Kanuausflug machen. Weil sich aber jeder von ihnen vordrängt und alle auf derselben Seite rudern wollen, ist das Chaos groß.ISBN 978-3-9410-8750-7 / ab 3 J. / 11,95 € 

Jakob M. Strid: Herr Rumpelpumpel fliegt weg

Ein Sturm fegt über die kleine Stadt an der Steilküste. Am schlimmsten trifft es den kleinen Herrn Rumpelpumpel. Sein Haus wird vom Wind auf eine einsame Bergspitze getragen.

ISBN 978-3-4148-2356-4 / ab 3 J. / 12,99 € 

Nadia Budde: Und außerdem sind Borsten schön

“Onkel Waldemar hätte lieber glattes Haar. Und Papas Kumpel Roderick findet sich am Hals zu dick. Seine Frau Brigitte möchte eine schlanke Mitte”. In lustigen Reimen geht es so weiter, bis am Ende Onkel Parzival feststellt: “Eins ist wichtig … Wie du bist, so bist du richtig!”

ISBN 978-3-7795-0433-7 / ab 3 J. / 14,90 € 

Susanne Lütje, Günther Jakobs: Schmatz und Schmuh

Auf dem Bauernhof der Schmolls leben zusammen mit vielen anderen Tieren das Schwein Schmatz und die Maus Schmuh und erleben spannende Abenteuer.

ISBN 978-3-789-17548-0 / ab 4 J. / 12,95 € 

Sven Nordqvist: Findus zieht um

Mit seinem Gehopse im Bett morgens um vier Uhr nervt Findus den alten Pettersson ganz schön. Pettersson stellt ihn vor die Alternative, frühestens um sieben mit dem Lärmen anzufangen oder sein Bett woanders aufzustellen.

ISBN 978-3-7891-7909-9 / ab 4 / 12,95 € 

Richard Byrne: Der ganz, ganz große Dino

Der kleine Dinosaurier Lenny teilt seine Bonbons auf. Für sich und seinen Freund. Ein großer Dinosaurier will das ganze Glas Bonbons für sich haben.

ISBN 9783468210068 / ab 3 J. / 12,99 € 

Tor Freeman: Olivia und das große Geheimnis

Häsin Molly verrät ihrer Freundin Olivia ein Geheimnis. Diese kann den Mund nicht halten und gerät in die Bredouille.

ISBN 9783280034545 / ab 3 J. / 16,95 € 

Isabel Abedi, Joëlle Tourlonias: Lena und die spukigen Gruselinos

Lena hat für die Nacht im Kindergarten einen abenteuerlichen Plan: mit ihrem Freund Lino will sie eine Gespensterbande gründen.

ISBN 978-3-4017-0114-1 /ab 4 J. / 12,99 € 

Bonny Becker, Kady MacDonald Denton : Die kleine Maus und das Wundermittel

Der große Bär leidet, er glaubt, dass noch nie jemand so krank war wie er. Mit blitzenden Augen, voller Energie kommt die kleine Maus mit ihren Ideen, damit es ihm schnell besser geht.

ISBN 978-3-7655-6817-6 / ab 3 J. / 12, 99 € 

Steffensmeier, Alexander: Lieselotte ist krank

Schon morgens beim Melken fühlt sich Lieselotte schlapp und müde. Klarer Fall für die Bäuerin: Lieselotte hat sich erkältet!

ISBN 978-3-7373-6715-8 / Ab 3 / 14,99 €  

Leo Timmers: Bumm Lesen kann gefährlich sein!

Mit einem lauten BUMM! beginnt eine lustig-verrückte Kettenreaktion, die alle kleinen (und großen) Bücher- und Autofans begeistern wird.

ISBN 978-3-6496-1164-6 / ab 4 J. / 12,95 € 

Martin Baltscheit ; Sybille Hein: Da hast du aber Glück gehabt!

Teufelchen Loki hat gerade seine Teufelsprüfung bestanden und darf jetzt Menschen ärgern. Aber jemand hindert ihn erfolgreich daran. Eines Tages entdeckt Loki den kleinen Schutzengel, der ihm immer wieder dazwischen funkt.

ISBN 978-3-596-5171-3 /ab 5 J. / 12,50 € 

Alle Bilderbücher können auch versandkostenfrei über die Bücherei bei der borro medien GmbH gekauft werden. Die Bücherei erhält für die Vermittlung eine kleine Provision, die für Neuanschaffungen genutzt werden kann.

Öffentliche Bücherei St. Martin

Lindenplatz 4

53359 Rheinbach

Tel. 02226/3682

Email koeb_st.martin_rheinbach@t-online.de

Bibliotheks(fit) für Vorschulkinder

Veröffentlicht am

Die Bib(liotheks)fit-Kurse für Vorschulkinder haben begonnen.

Die Kinder haben die Bücher:

,,Ich hab ein kleines Problem, sagte der Bär“ und ,,Billy und der Büffel“ kennengelernt und sind zu den Geschichten kreativ geworden.

Wer Lust hat das Büchereilied zu singen, hier ein Auszug:                    (auf die Melodie von ,,Alle meine Entchen)

Viele bunte Bücher

aus der Bücherei

hol ich mir nach Hause

und hab viel Spaß dabei. 

Wenn es heute regnetIMG_6434

und ich kann nicht raus,

bleib ich schön gemütlich

mit einem Buch zu Haus.

Wickel mich ganz fest in

eine Decke ein.

Spannend oder lustig

muss das Buch dann sein.

Technik interessiert mich

und die Tierwelt auch.Bibfit_2013

Wie entstehen die Wolken?

Was enthält mein Bauch?

Alles das erklär’n mir

                              Bücher ganz genau.

          Dumm muss keiner bleiben.

Bücher machen schlau.      

Mit freundlicher Genehmigung von R.  Seipel

Begeisterte Kindergartenkinder in der Bücherei

Veröffentlicht am

Am 22,23 und 24 Januar hatten drei Kindergartengruppen des Evangelischen Kindergartens in Rheinbach die Gelegenheit, einmal die Bücherei etwas genauer zu erkunden.

Was ist eine Bücherei? Was kann ich hier alles ausleihen? Wie leihe ich etwas aus? Was ist für mich geeignet? Auf diese Fragen erhielten die 3 bis 6jährigen des Evangelischen Kindergartens Rheinbach eine Antwort.

Zuerst wurden den Kindern die verschiedenen Arten von Medien vorgestellt : CDs, DVDs, Kassetten, Spiele und natürlich Bücher. Bücher waren das Hauptthema der Führungen, wobei den Kindern besonders der Unterschied zwischen Sach-und Bilderbüchern erklärt wurde. Anschließend wurden die Kinder in 2 kleinere Gruppen eingeteilt. Die Jüngeren hörten nun die Geschichte von Otto, dem Bücherbären und die etwas Älteren erfuhren von den Abenteuern von Ringo Rabe. Anschließend wurden die Helden der Geschichten mit großer Begeisterung ausgemalt.
Sobald sie fertig mit Ausmalen waren, griffen die Kinder zu den für sie bereitgestellten Bücherkisten und vertieften sich in diverse Sach-bzw Bilderbücher. Der beliebteste Leseplatz der Kinder war eindeutig das Lesehaus im Kinderbereich.
Als Andenken an die Bücherei erhielt jedes der Kinder ein Lesezeichen mit dem Maskottchen der Bücherei, dem Marabu Fridolin.

Ringo Rabe und Otto Bücherbär wurden ausgemalt
IMG_6234
IMG_6235

In dem Lesehaus wurde geschmökert
IMG_6237

Wir freuen uns,dass die Einführung in die Bücherei den Kindern so gut gefallen hat und hoffen,sie bald wieder zu sehen!

Artikel verfasst von : Rebecca (Praktikantin)

Öffentliche Bücherei St. Martin: I did it with my library – Monique

Veröffentlicht am

Die Bücherei, unsere zweite Heimat

Wir leben seit etwa sechs Jahren in Rheinbach. Davor lebten wir in Honduras, wo Bibliotheken und Buchhandlungen, eher ein Glücksfall als eine Selbsverständlichkeit waren. Um an Kinderbücher zu kommen, müssten wir Bestellungen aus dem Ausland machen oder sie aus einer privaten Schulbücherei ausleihen. Lesensdurstig sind wir in Rheinbach angekommen und als wir die Bücherei St. Martin entdeckten, mit ihrer fantastischen Kinderabteilung, kam es uns gleich, wie die Ankunft ins Paradies vor. Ganz toll fanden wie die umfangreiche und stetig wachsende Auswahl an Kinderbüchern, noch dazu das wöchentliche Vorleseprogramm für Kinder „Reisen ins Geschichtenland“, das unsere Kinder eifrig besuchten, bis sie selber lesen konnten. Aber am Allerschönsten war und bleibt das Gefühl, wir LeserInnen werden nicht nur sehr liebenswürdig und zuvorkommend empfangen, sondern werden auch vom ganzen Herzen gerne gesehen. Und so wurde bald die Rheinbacher Bücherei St. Martin zu unserer zweiten Heimat. Unser herzlichsten Dank dafür!

Monique und Familie 

Herbstzeit – Buchpreis-Zeit

Veröffentlicht am

Wie jedes Jahr ist der Herbst die Zeit der Buchpreise.

Die Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2012 ist Ursula Krechel. Sie erhält die Auszeichnung für ihren Roman „Landgericht“.

Es geht um Dr. Richard Kornitzer, in Breslau geboren, Jurist, der in den frühen dreißiger Jahren in Berlin eine verheißungsvolle Laufbahn beginnt, die radikal abgeschnitten wird durch die antisemitischen “Gesetze” der NS-Diktatur. Die Familie wird daraufhin in alle Himmelsrichtungen zerstreut, nur seine Frau Claire bleibt. Der Roman beginnt mit der Rückkehr Kornitzers 1947. Kornitzer wird zwar in Mainz zum Landgerichtsdirektor ernannt, doch das unvergütete Unrecht belastet seine Erinnerung. Sein Rechtsempfinden, das man unerschütterlich nennen kann oder starr und grausam, auch gegen sich selbst, macht ihn zu einem Michael Kohlhaas der Wiedergutmachung. Der Richter wird zu seinem eigenen Henker, er erkrankt, verliert seine Frau. Am Ende steht die vorzeitige Pensionierung mit der gleichzeitigen Beförderung zum Senatspräsidenten am Oberlandesgericht. Farce oder Wiedergutmachung? Ein vorzügliches Milieubild der Remigranten im Nachkriegsdeutschland, ein großartiger Zeitroman, eine Parabel von Recht und Sühne. (Aussschnitt Rezension Borromäusverein)

Literaturnobelpreis für Mo Yan

Der chinesische Schriftsteller Mo Yan erhält den Literaturnobelpreis 2012. Das teilte Peter Englund, der Sekretär der Schwedischen Akademie,  am Donnerstag Mittag mit. Die Akademie würdigt Mo Yan als einen Schriftsteller, „der mit halluzinatorischem Realismus Märchen, Geschichte und Gegenwart vereint“.

Mò Yán ist ein Pseudonym und heißt sinngemäß „der Sprachlose“, sein wirklicher Name lautet Guǎn Móyè. Er wurde 1955 als Bauernsohn in der Provinz Shandong geboren. Sein literarischer Durchbruch gelang ihm 1987  mit „Das rote Kornfeld”. Zuletzt erschien 2009 der Roman „Die Sandelholzstrafe”.

In Schweden wie auch international hatten einige Medien und Kommentatoren den Preis kritisiert, weil sie Mo Yan für zu loyal gegenüber der Partei- und Staatsführung in Peking halten. Dieser hat nun reagiert, indem er sich für Liu Xiaobo, den Friedensnobelpreisträger von 2010, einsetzt, lesen Sie hier weiter.

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht dieses Jahr an den chinesischen Autor Liao Yiwu

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels zeichnete den Autor, der im vergangenen Jahr aus China nach Deutschland flüchtete und im Exil in Berlin lebt, dafür aus, dass er unerschrocken und sprachmächtig den unter Repression und Unterdrückung leidenden Menschen seines Volkes zu einer Stimme verholfen habe.

Liao Yiwu äußert sich kritisch zur Preisvergabe an Mo Yan und zu seinem Heimatland China.
Es wird wieder einmal deutlich, wie sehr die Vergabe literarischer Preise oft auch eine politische Aussage impliziert, ob gewollt oder in Kauf genommen.

Die Schriftstellerin Felicitas Hoppe wird mit dem Georg-Büchner-Preis 2012 ausgezeichnet.

Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtungmit. Die Verleihung des Preises ist für den 27. Oktober in Darmstadt vorgesehen

„In einer Zeit, in der das Reden in eigener Sache die Literatur immer mehr dominiert, umkreist Felicitas Hoppes sensible und bei allem Sinn für Komik melancholische Erzählkunst das Geheimnis der Identität“, begründete die Jury die Entscheidung.

Die 51 Jahre alte Autorin wurde in Hameln an der Weser geboren. Zuletzt erschien ihr biografisches Buch Hoppe.

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. Vergeben wird er seit 1951 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

Deutsche Jugendliteraturpreis

Auch für Kinder und Jugendliche gibt es preisgekrönte Bücher. Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird als einziger Staatspreis für Literatur seit 1956 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen. Ausgezeichnet werden herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur.

Die Preisträger 2012:

Bilderbuch:  Pija Lindenbaum (Text, Illustration): Mia schläft woanders


Kinderbuch:   Finn-Ole Heinrich (Text), Rán Flygenring (Illustration): Frerk, du Zwerg!

 

 

 

Jugendbuch:  Nils Mohl (Text): Es war einmal Indianerland 

 

 

 

 

Sachbuch: Oscar Brenifier (Text), Jacques Després (Illustration): Was, wenn es nur so aussieht, als wäre ich da?

 

Preis der Jugendjury: Patrick Ness (Text), Jim Kay (Illustration): Sieben Minuten nach Mitternacht

Neue Bilderbücher in den Kindergärten

Veröffentlicht am

Wie in jedem Frühjahr und Herbst, durfte ich in den Rheinbacher Kindergärten die neuesten Bilderbücher der Bücherei besprechen und zeigen. Wieder einmal waren Erzieherinnen und Eltern von der Themenvielfalt und den gelungenen Illustrationen begeistert. Alle Bücher können natürlich jetzt ausgeliehen werden. Für Interessierte, Eltern und Junggebliebene hier die Kurzliste:

Neue Bilderbücher im März 2012

Helma legt los – Helma kann nur bunte Eier. Total unglücklich versteckt sie sie nachts als Osterhase verkleidet in den Wiesen um den Bauernhof. Das hat ungeahnte Folgen… Ab 3  Helma legt los

Weil bald Ostern ist – Ein Frühlingsgedicht von James Krüss als Bilderbuch. In herrlich frischen Farben illustriert. Ab 4

Pip und Posy – Der tolle Roller – Eine Geschichte für ganz Kleine (ab 2 J.). Kräftige Farben, fröhliche Bilder erzählen vom Streit und der Versöhnung zwischen zwei Freunden.

Hallo, kleines Muffelmonster! – Muffellaune vergeht am Schnellsten, wenn man Freunde um sich hat! Ab 3

Die fürchterlich schrecklichen Drei – Das entsetzliche Grauen erfasst Drache, Hexe und Riese immer dann, wenn sie in den Spiegel schauen. Bis ihnen eines Tages die kleine Pippiline über den Weg läuft, die alle Drei total gerne mag. Ab 3

Jules Kuscheltierheim – Weil Jules Zimmer wegen der vielen Kuscheltiere aus allen Nähten platzt, lässt Mama sich etwas Supertolles einfallen … Ab 4

Räuber Ratte – Ratte ist der große Gauner vor dem Herrn. Alle Tiere werden von ihm bedroht und ausgeplündert. Eines Tages begegnet ihm die schlaue kleine Ente, die ihn überlistet. Ab 4

Tilda Apfelkern – Schön, dass du da bist –  Tilda, die holunderblütenweiße kleine Maus, findet vor ihrem Haus ein großes Ei. Natürlich wird das Ei von ihr gehegt und gepflegt, bis die Schale eines schönen Tages Risse bekommt und heraus purzelt ein Entenküken. Ab 3

Das war ich nicht – das war der Drache! – Leon erfindet einen Drachenfreund. Wenn Leon Unfug anstellt, ist er selbst nie schuld. Ab 5

Zu Hause ist es am schönsten – Der kleine Maulwurf will unbedingt in eine große helle Wohnung ziehen. Ob er sich da wohlfühlt? Ab 3

Quatschohr, der lustigste Hase der Welt – Lillis kleiner Hase kann zaubern. Wenn Lilli auf den grünen Knopf am Hasenpopo drückt, wird jedes Chaos wieder geordnet. Ab 4

Spielen, Teilen, Danke sagen – Vier Alltags-Geschichten mit den kleinen Fuchs und seinen Freunden. Ab 3

Max fährt zu Oma und Opa – Max übernachtet zum ersten Mal bei Oma und Opa. Da kommt keine Langweile auf. Ab 4

Vom Fischer und seiner Frau – Das bekannte Märchen der Brüder Grimm als Bilderbuch, modern und frisch illustriert. Ab 4  

Die kleine Meise und ihre Freunde, m. Audio-CD (m. Vogelstimmen) – Der kleine Maulwurf und die Tiere unter der Erde, m. Audio-CD – Zwei Sachbilderbücher, die erste Natur- und Tierinformationen für Vorschulkinder gut gegliedert und spannend aufzeigen. Ab 5

von Anne Bennau

%d Bloggern gefällt das: